Ort, Datierung
Material und Technik
Museum
Inventarnummer
NI 0852
Dieses Gartengerät diente einst vermutlich dem Ziehen von Furchen für die Aussaat oder auch dem Erzeugen von Pflanzlöchern. Es gehörte zu den "6 Eisern instrument mit allerley spitzen und gedröheten heften zum kernsezen" im Kunstkammerinventar von 1587. In vier grünen Schränken wurden dort im zwingerseitigen, an das Reißgemach grenzenden Raum allerlei „gertner, setz- und pfropfzeuge“ aufbewahrt. Dazu zählten Spaten, Pflanz- und Dibbelhölzer, Harken, unterschiedliche Hacken, Raupenscheren, Freilandzirkel, Maßstäbe, zahlreiche kleine Gartenbestecke zum Okulieren sowie sogenannte Kernsetzer. Vor 1945 befanden sich noch fünf dieser Geräte im Bestand der Rüstkammer. Sie wurden 1942 nach Königstein ausgelagert und gingen von dort 1945 vermutlich mit den anderen Stücke in derselben Kiste nach Leningrad. 1958 kamen sie nicht zurück und gelten daher als vermisst.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gartengerät
Okuliermesser / Gartenbesteck bestehend aus 4 Okuliermessern, 3 Veredlungsmessern und einer Gartenhippe
Jahn, Ulrich
Rüstkammer
Rüstkammer

Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Bottschild, Samuel
Rüstkammer
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Bottschild, Samuel
Rüstkammer
August, Sachsen, Kurfürst

Bildnisse sächsischer Kurfürsten mit ihren Gemahlinnen

Zwei Dresdener Hofmaler
Gemäldegalerie Alte Meister
Bildnisse sächsischer Kurfürsten mit ihren Gemahlinnen
Zwei Dresdener Hofmaler
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang