Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer L 0002 b.01
Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen erhielt den Sattel 1617 als Geschenk von Kaiser Matthias.
Ohne männlichen Erben wollte Matthias noch zu Lebzeiten die Thronfolge regeln und sicherstellen, dass Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen dem Wunschkandidaten, Erzherzog Ferdinand, bei der bevorstehenden Kaiserwahl seine Stimme geben würde.
Der größere Teil der eingelegten Nephritplatten und der mit Türkissplittern ausgelegten Flächen dieses Sattels fehlte seit 1945. Sie wurden nach Vorlage der erhaltenen Exemplate ergänzt.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Sattel
Weitere interessante Objekte
Sattel / Sattel mit Sattelgurt
Rüstkammer
Rüstkammer

Deckelhumpen mit Darstellung des Kaisers Matthias

Matthias, Heiliges Römisches Reich, Kaiser
Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Deckelhumpen mit Darstellung des Kaisers Matthias
Matthias, Heiliges Römisches Reich, Kaiser
Kunstgewerbemuseum
Matthias, Heiliges Römisches Reich, Kaiser
Weitere interessante Objekte
Säge / Gartenbesteck bestehend aus Gartenplötze, Scheide, Säge, großem Messer, kleinem Messer, Hippe, Okuliermesser, Feile, Pfriem, Bohrer, Falzbein und Meißel
Jahn, Ulrich
Rüstkammer
Zum Seitenanfang