Ort, Datierung
Abmessungen
52 x 30 x 7 cm
Inventarnummer
21661
Der gelernte Steinmetz Armin Hannusch (1902 Prießnitz-1976 Dresden) beschäftigte sich seit den frühen 1930er Jahren mit dem Puppentheater und gab mit seiner Handpuppenbühne auch öffentliche Aufführungen für Kinder und Erwachsene. Gestalter seiner Puppen waren u. a. der Hohnsteiner Holzbildhauer Theo Eggink und Harro Siegel vom Reichtsinstitut für Puppenspiel in Berlin. Nach dem Krieg war Hannusch im VEB Bürochemie tätig und gab seine Vorstellungen im Betrieb wie auch in seinem Wohnbezirk in Dresden-Mickten. Nach dem Krieg engagierte er sich gesellschaftlich und griff auch in den Puppenspieltexten, die er selbst verfasste, gesellschaftliche Probleme auf. Sein gesamter Bühnenfundus befindet sich in der Puppentheatersammlung.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Handpuppe

Dame der Königin der Nacht aus "Die Zauberflöte"

Hensel, Wolfgang
Puppentheatersammlung
Dame der Königin der Nacht aus "Die Zauberflöte"
Hensel, Wolfgang
Puppentheatersammlung
Puppentheatersammlung

Nathan aus "Nathan der Weise"

Zimmermann, Willy
Puppentheatersammlung
Nathan aus "Nathan der Weise"
Zimmermann, Willy
Puppentheatersammlung
Hannusch, Armin

Hexe

Hannusch, Armin
Puppentheatersammlung
Hexe
Hannusch, Armin
Puppentheatersammlung
Zum Seitenanfang