Darstellung eines vollplastischen Lamas, das mit Bündeln beladen ist, auf der Stirn ein sonnenartiges Symbol. Die auf dem Katalogzettel erwähnte Bezeichnung Tiahuanaco geht vermutlich auf den gleichnamigen Fundort zurück, der übersetz soviel bedeutet wie „Setz dich nieder, kleines Lama“. Obwohl die gedrungene Gestalt und die dichte Wolle über der Stirn eher an ein Alpaca denken lässt, soll hier vermutlich ein Lama dargestellt werden. Letztere waren in voreuropäischer Zeit die einzigen verwendeten Lasttiere, während Alpacas eher wegen ihrer Wolle gehalten wurden. In der Darstellung wird der lebensnotwendige Güteraustausch zwischen den verschiedenen Anbauzonen im Andenraum thematisiert, häufig auch von Gütern, die für die Durchführung religiöser Zeremonien unverzichtbar waren, wie beispielsweise der Coca.
Kultureller Kontext
Moche
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Trembleuse

Porzellansammlung
Trembleuse
Porzellansammlung
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Deckelgefäß

unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Deckelgefäß
unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang