Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer LN 021
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
H: 12,1 cm
Inventarnummer
LN 021
Das Werk gelangte 1942 aus der Sammlung Gustav und Victor von Klemperer in die Skulpturensammlung; 1991 erfolgte die Restitution an die Erbengemeinschaft.

Der Familie des Bankiers und Sammlers Gustav von Klemperer (1852-1926) und seines Sohnes Victor (1876-1943) - nicht zu verwechseln mit dem Schriftsteller Victor Klemperer (1881-1960) - gelang nach der "Reichspogromnacht" am 09.11.1938 gerade noch rechtzeitig die Flucht aus Dresden. Ihr gesamtes Eigentum musste die Familie zurücklassen. Mit der 11. Verordnung zum Reichsbürgergesetz von 1941 verlor die Familie von Klemperer ihre deutsche Staatsangehörigkeit und ihr Eigentum fiel an das Deutsche Reich. Das komplette Inventar ihrer Villen wurde beschlagnahmt und 1942 auf verschiedene Museen verteilt.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Statuette

Kruzifix

unbekannt
Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Kruzifix
unbekannt
Skulpturensammlung
Skulpturensammlung

Erster Weltkrieg - Spendenmedaille

Gaul, August
Münzkabinett
Weitere interessante Objekte
Erster Weltkrieg - Spendenmedaille
Gaul, August
Münzkabinett
Gaul, August

Hydria

Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Hydria
Skulpturensammlung
Zum Seitenanfang