Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer MW 133
Vier junge ungarische Künstler, die bereits gemeinsam in Pécs ausgestellt hatten, kamen im Oktober 1921 als Studierende an das Bauhaus nach Weimar: Farkas Mólnar, Henrik Stefán, Hugó Johann und Andor Weininger. In der von Lyonel Feininger geleiteten Druckwerkstatt des Bauhauses schufen Mólnar und Stefán inspiriert von einer gemeinsamen Italienreise mehrere Lithografien. Diese unter dem Einfluss des Kubismus stehenden italienischen Stadtlandschaften veröffentlichten sie 1922 in einer Grafikmappe, von der nur 50 nummerierte Exemplare gedruckt wurden. Enthalten sind sechs Werke von jedem der beiden Künstler, darunter Ansichten von Florenz, Fiesole, Orvieto und Taormina. (Autorin: Karin Müller-Kelwing, 2022)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
auf Titelblatt u. l. "Molnár", u. r. "Stefan" "32/50"
Einzelblätter signiert

Schenkung von Egidio Marzona

Creditline
Archiv der Avantgarden – Egidio Marzona, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Lithografie
Weitere interessante Objekte
Tea Pot (Teekanne "Lapislazzuli" aus der Serie "The Indian Memory") Ex. 1/35
Sottsass, Ettore
Archiv der Avantgarden
Archiv der Avantgarden
Weitere interessante Objekte
Bilancio 1913-1936. Rovereto XV. 380 Segnalazioni. Rovereto 1937.
Depero, Fortunato
Archiv der Avantgarden
Zum Seitenanfang