Großer Walzenkrug

1948 aus der Sammlung Rudolf Weigang, Dresden, über die Kommunale Wohnungsverwaltung der Stadt Dresden an die Staatlichen Kunstsammlungen überwiesen.
2014 restituiert und von der Erbengemeinschaft nach R. Weigang erworben.
Der Westerwälder Steinzeugkrug aus der Zeit um 1700 ist durch seine hohe Qualität und seine Größe ein herausragendes Stück in der Sammlung des Kunstgewerbemuseums. Seine besondere Gestaltung zeichnet sich einerseits durch eine sehr filigrane gemodelte Reliefauflage mit einer siebentürmigen Stadtansicht und andererseits durch eine aufwändige Zinnmontierung mit einem in den Deckel eingelassenen Medaillon mit Darstellung der Fußwaschung mit Inschrift und einem gravierten Monogramm aus. Im Kunstgewerbemuseum sind zahlreiche Westerwälder Walzenkrüge in stark voneinander abweichender Qualität vorhanden. Dieser Krug stellt ein wichtiges Belegexemplar für eine hohe Qualitätsstufe dar.
Steinzeug unsigniert, Zinnmontierung ungemarkt. Auf dem Deckel eingelassenes Medaillon mit Fußwaschung Christi und Umschrift: "EIN BEYSPIEL SEHT IHR HIER DER DEMVTH, FOLGET MIR.", graviertes Monogramm "G.M.B.".
Abmessungen
H. mit Deckel 27,2 cm; H. ohne Deckel 20,5 cm; B. mit Henkel 17,1 cm; T./Dm. max. 13,2 cm; Dm. Lippe 9,7 cm; Dm. Fuß 11,8 cm
Inventarnummer
39743
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant
Trembleuse
Trembleuse
Ärmelrüsche
Ärmelrüsche
Zum Seitenanfang