Abmessungen
H. mit Deckel 22,0 cm, H. ohne Deckel 15,9 cm, B. mit Henkel 16,1 cm, Durchmesser Lippenrand: 9,0 cm, Durchmesser Fuß 10,6 cm
Inventarnummer
40781
1948 aus der Sammlung Rudolf Weigang, Dresden, über die Kommunale Wohnungsverwaltung der Stadt Dresden an die Staatlichen Kunstsammlungen überwiesen.
2014 restituiert und von der Erbengemeinschaft nach R. Weigang erworben.
Der Walzenkrug aus der Zeit der 2. Viertels des 18. Jahrhunderts ist ein Beispiel eines Westerwälder Steinzeuggefäßes mit typischem Schleifendekor. Die Ausführung des kobaltblau bemalten Ritzdekors ist von sehr hoher Qualität. Zudem ist der Krug ein Belegexemplar dafür, dass hochwertige Steinzeugkrüge in Sachsen eingeführt, aber erst in hier (in Taucha) mit einer Zinnmontierung ausgestattet wurden.
Steinzeug unsigniert. Zinnmontierung gemarkt: Stadtmarke von Taucha, Meistermarken von HMS: Heinrich Michael Schmieter (Zinngießermeister seit 1729). Auf dem Deckel Gravur:" - L. - No. 1-"
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Steinzeug unsigniert. Im Zinndeckel 3 Marken: Stadtmarke von Taucha, 2 Meistermarken von HMS: Heinrich Michael Schmieter (Hintze I, Nr. 1240). Auf dem Deckel Gravur:" - L. - No. 1-"
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Trembleuse

Porzellansammlung
Trembleuse
Trembleuse
Porzellansammlung

Ärmelrüsche

Kunstgewerbemuseum
Ärmelrüsche
Ärmelrüsche
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang