Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer ZV 4385

Aischylos

Ort, Datierung
Neuzeitliche Imitation eines gegenwärtig nicht nachweisbaren antiken Kopfes des Aischylos, der zusammen mit einigen weiteren Repliken, u. a. einer Büste der Sammlung Farnese, als Teilkopie auf eine verlorene Bronzestatue aus dem 4. Jh. v. Chr. zurückgeht. Um 1675/90, geschaffen von Anselme Flamen (1647–1717), dessen Monogramm ("AF") sich auf der Rückseite der Büste findet.
Material und Technik
Inventarnummer
ZV 4385
Die Herkunft der Skulptur ist nicht bekannt; sie wird wegen des Monogramms ebenso wie eines der Porträts des Lucius Verus (Inv. 1765 Bl. 212 Nr. 318) vor 1728 in die Dresdner Sammlung gelangt sein, ist aber im Inventar des Jahres 1765 nicht ausfindig zu machen.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Am Büstenrand unterhalb des Nackens: AF
Sascha Kansteiner (Bearb.): Katalog der antiken Bildwerke V. Antikenimitationen aus Stein und Bronze, Best.-Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Skulpturensammlung, München 2022, 27–30, Nr. 1
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Büste

Büste eines Neapolitanerknäbchens

Breymann, Adolf
Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Büste eines Neapolitanerknäbchens
Breymann, Adolf
Skulpturensammlung
Skulpturensammlung
Weitere interessante Objekte
Profilbild des Marcus Agrippa (Daktyliothek, Das Alterthum nach Lippert und Visconti)
Lippert, Philipp Daniel
Skulpturensammlung
Zum Seitenanfang