Das "Manifeste de l'abstraction realiste (Manifest der realistischen Abstraktion)", unterzeichnet vom französischen Kunstkritiker und Journalisten François Pluchart am 15. Oktober 1965, erschien anlässlich der Ausstellung von Gemälden von Bernard Balanci in der Galerie Yvon Lambert in Paris im November 1965. Pluchart äußert darin, dass die jungen Künstler seiner Zeit bereit wären, die Plätze von Duchamp, Man Ray und Picasso in den Museen einzunehmen. Er behauptet, dass in der Kunst die Leere nach der Fülle ruft, das Informelle nach der Form, die Abwesenheit eines Objekts nach der Präsenz einer Realität ("En art, le vide appelle le plein, l'informel la forme, l'absence d'objet la présence d'une réalité outrageante.") und fordert einen Abstrakten Realismus, dem Balanci nahe kommt, wenn er die Ölmalerei negiert und sich dennoch beim Malen an der Realität orientiert.
Schenkung von Egidio Marzona
Creditline
Archiv der Avantgarden – Egidio Marzona, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Flugblatt
Weitere interessante Objekte
Elektrischer Tee- und Wasserkessel (runde Form). P.L.Nr. 3581. 0,75 l
AEG <Firma>
Archiv der Avantgarden
Zum Seitenanfang