Figuren-Automatenuhr "Reitender Pascha"

unbekannt - Hersteller
Abmessungen
Gehäuse: Höhe = 40,5 cm; Breite = 33,5 cm; Tiefe = 22,5 cm
Inventarnummer
D V 1
Uhren mit beweglichen Automaten waren beliebte Erzeugnisse Augsburger Uhrmacher aus der Zeit um 1600. Das Spektrum reichte von komplizierten Automaten mit Musikspielwerken bis hin zu den so genannten Augenwendern, bei denen die Figuren „nur noch“ ihre Augen bewegen. Dazu sind die Augäpfel mit der Unruhe des Uhrwerks verbunden – solange das Uhrwerk tickt, bewegen sich die Augen.
Bei diesem Automaten bewegen sich die Augen des Pferdes, darüber hinaus kann der Reiter seinen Kopf bewegen und den Arm mit dem Zepter heben. Dieses macht er immer dann, wenn die Uhr die Stunden schlägt. Das akustische Signal auf der Glocke unter dem Sockel wird so durch ein optisches ergänzt.
Auf einem Pferd reitende Türken, die man wegen ihrer prächtigen Kleidung wohl auch als Pascha titulieren darf, waren geliebt und wurden auch als Tributzahlungen an die osmanische Regierung in Konstantinopel – die so genannte Hohe Pforte – geliefert. (Peter Plaßmeyer)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Automat

Figurenautomat "Krebs"

Schlottheim, Hans
Mathematisch-Physikalischer Salon
Figurenautomat "Krebs"
Figurenautomat "Krebs"
Schlottheim, Hans
Mathematisch-Physikalischer Salon
Mathematisch-Physikalischer Salon

Klappsonnenuhr

Bloud, Charles
Mathematisch-Physikalischer Salon
Klappsonnenuhr
Klappsonnenuhr
Bloud, Charles
Mathematisch-Physikalischer Salon
unbekannt

Erdmuthe von der Sahla

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Erdmuthe von der Sahla
Erdmuthe von der Sahla
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang