Ort, Datierung
Abmessungen
Kugeldurchmesser = 32,0 cm; Gesamthöhe = 56,0 cm; Maßstab: ca. 1 : 40 000 000
Inventarnummer
E I 18
Auf dem Erdglobus von Johann Georg Klinger werden die drei großen Reisen von James Cook ab 1768 bis 1779 dargestellt. Er erforschte vor allem die Ostküste Australiens und Neuseelands. Ein wichtiges Merkmal des Globus sind die Korrekturen der Küstenlinien, die auf den exakten Bestimmungen der Längengrade beruhen. Sicher hat dabei auch die Benutzung des Seechronometers beigetragen. James Cook benutzte für die Längengradbestimmung auf seiner zweiten Weltreise von 1772 bis 1775 ein Chronometer von Larcum Kendall, der ein Nachbau des Chronometers „H4“ von John Harrison war. Dabei bewies Cook vor allem die hohe Genauigkeit und Zuverlässigkeit dieses Chronometers. (Wolfram Dolz)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Inschrift: "GLOBUS/ TERRESTRIS/ quem/ ex novissimis. subsidiis,/ mappis geographicis,/ observationibus que construxit:/ necnon/ itineribus Cookii, Duncanii Hearnii ect./ ornavit/ Ioannes Georgius Klinger/ Chalcogr./ Norimbergae/ Anno 1792."
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Erdglobus

Erdglobus

Prätorius, Johannes
Mathematisch-Physikalischer Salon
Erdglobus
Prätorius, Johannes
Mathematisch-Physikalischer Salon
Mathematisch-Physikalischer Salon

Klappsonnenuhr

Bloud, Charles
Mathematisch-Physikalischer Salon
Klappsonnenuhr
Bloud, Charles
Mathematisch-Physikalischer Salon
Klinger, Johann Georg

Erdglobus

Klinger, Johann Georg
Mathematisch-Physikalischer Salon
Erdglobus
Klinger, Johann Georg
Mathematisch-Physikalischer Salon
Zum Seitenanfang