Auftragsbussole

unbekannt - Hersteller
Ort, Datierung
Abmessungen
Bussole: Durchmesser = 4,00 cm; oberer Teilkreis: Durchmesser = 7,05 cm
Inventarnummer
C III c 17
Zum Abtragen der Winkel in ein Kartenblatt wurde ein spezielles Instrument entwickelt – die sogenannte Auftragsbussole. „Bussola“ ist die italienische Bezeichnung für Kompass und heißt wörtlich übersetzt „kleines Büchschen“. „Auftragen“ bedeutet „auf Papier aufzeichnen“. Eine Auftragsbussole ist somit ein Kompass, der sowohl Winkelwerte anzeigt als auch zum Aufzeichnen der schon gemessenen Winkel dient. Die hier gezeigte Auftragsbussole besteht aus Kompass und drehbarem Lineal. Am oberen Skalenring stellt man den im Gelände gemessenen Winkelwert ein. Beim Drehen des Zeigers über der Skale dreht sich gleichzeitig das obere Zahnrad. Letzteres treibt das untere Zahnrad an und bewegt das damit verbundene Lineal. An diesem wird die Linie der Richtung schließlich gezeichnet. (Wolfram Dolz)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Bussole

Auftragsbussole

Habermel, Erasmus
Mathematisch-Physikalischer Salon
Auftragsbussole
Habermel, Erasmus
Mathematisch-Physikalischer Salon
Mathematisch-Physikalischer Salon

Klappsonnenuhr

Bloud, Charles
Mathematisch-Physikalischer Salon
Klappsonnenuhr
Bloud, Charles
Mathematisch-Physikalischer Salon
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang