Der DEFA-Film "Hans Röckle und der Teufel" (1974) basiert auf dem Kinderbuch "Meister Hans Röckle und Mister Flammfuß" von Vilmos und Ilse Korn (1968), das wiederum eine Geschichte von Karl Marx zur Grundlage hat. Der Puppenspieler und fantasievolle Erfinder Röckle (Rolf Hoppe) bekommt eines Tages unheimlichen Besuch. Der Teufel Flammfuß (Peter Aust) erscheint in seiner Werkstatt und macht Röckle ein verlockendes Angebot: Flammfuß will ihm magische Kräfte verleihen - doch wenn es Röckle nicht gelingen sollte, dieses Geschenk zu nutzen, um binnen sieben mal sieben Stunden etwas Neuartiges zu erfinden, gehört seine Seele dem Teufel. Die Handpuppen zum Film, die als Typen des traditionellen Kaspertheaters gestaltet waren, entwarf Annemarie Fritzsche.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Handpuppe

Dame der Königin der Nacht aus "Die Zauberflöte"

Hensel, Wolfgang
Puppentheatersammlung
Dame der Königin der Nacht aus "Die Zauberflöte"
Hensel, Wolfgang
Puppentheatersammlung
Puppentheatersammlung

Nathan aus "Nathan der Weise"

Zimmermann, Willy
Puppentheatersammlung
Nathan aus "Nathan der Weise"
Zimmermann, Willy
Puppentheatersammlung
DEFA
Der Teufel als Handpuppe aus dem DEFA-Film "Hans Röckle und der Teufel"
DEFA
Puppentheatersammlung
Zum Seitenanfang