Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer G 6583

Bergmannsleuchter

Abmessungen
31,3 x 12,5 x 15,2 cm
Inventarnummer
G 6583
Die beiden Bergleute mit Kerzentüllen sind durch ihren Degen und der gelb-schwarzen Kokarde am Hut als Obersteiger im Habit des Bergmannsaufzuges von 1719 gekennzeichnet. Da sie Tüllen für teure Wachs-Kerzen tragen und eine professionelle Farbfassung mit klassischem Aufbau besitzen, darf man davon ausgehen, dass sie bald nach dem Fest von einem Künstler geschaffen worden sind, wahrscheinlich im Auftrag eines Bergoffizianten. Sie schmückten vielleicht ein repräsentatives Schreibzeug mit Tinten- und Streusandbehältnis.
Es sind die frühesten Lichterbergmänner des Museums und, zusammen mit einem ähnlichen Paar in der Pohl-Ströher-Sammlung, die ältesten hölzernen Lichterbergmänner im Erzgebirge.
vgl. auch Inv.-Nr. G 6582
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Leuchterfigur

Lichterengel

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Lichterengel
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Sächsische Volkskunst

Anleitung zur Materialerhaltung im Textilbereich

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Anleitung zur Materialerhaltung im Textilbereich
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang