Abmessungen
277 x 206 mm
Ort, Datierung
Inventarnummer
D 1998-6
Johann Carl Enslen war es 1835/1838 gelungen, ein der Photographie nahekommendes Kopierverfahren zu entwickeln, bei dem transparent gemachte Kupferstiche, Lithographien und Zeichnungen zusammen mit Blüten, Blättern und Insekten auf lichtempfindliches Papier kopiert und anschließend fixiert wurden. Die Blätter entstanden überwiegend in Dresden.

(Katja Roßocha. In: Weltsichten. Meisterwerke der Zeichnung, Graphik und Photographie. Hg. v. Wolfgang Holler und Claudia Schnitzer. Ausst.-Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett. München, Berlin 2004, S. 71.)


KunstFotografie. Ein Katalog der Fotografien von 1839 bis 1945 aus der Sammlung des Dresdner Kupferstich-Kabinetts. Hg. v. Agnes Matthias. Berlin, München 2010, Kat.-Nr. 272
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Recto bez.: in der Vorlage o. Mi.: 1700; Mi.: Lichtbild; u. li.: Dresden; u. r.: Enslen sen=r.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Landkarte der Markgrafschaft Meißen und Lausitz

unbekannt
Kupferstich-Kabinett
Landkarte der Markgrafschaft Meißen und Lausitz
Landkarte der Markgrafschaft Meißen und Lausitz
unbekannt
Kupferstich-Kabinett

Lutherdenkmal in Wittenberg

Enslen, Johann Carl
Kupferstich-Kabinett
Lutherdenkmal in Wittenberg
Lutherdenkmal in Wittenberg
Enslen, Johann Carl
Kupferstich-Kabinett
o.T. (aus der Serie „Anthropologische Vexierbilder oder Die zerbrochene Symmetrie der Sprache“)
o.T. (aus der Serie „Anthropologische Vexierbilder oder Die zerbrochene Symmetrie der Sprache“)
Mayer, Maix
Kunstfonds
Zum Seitenanfang