Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
7,7 x 6,2 cm
Inventarnummer
Gal.-Nr. M 97
1843 als Teil der „Sammlung Preuß“ in die Galerie. Friedrich Heinrich Wilhelm von Preuß war Ober-Zeremonienmeister, Kammerherr und Geheimrat am Königlich-Sächsischen Hof. Die insgesamt 49 Miniaturen umfassende Sammlung zeigt Herrscherporträts nach zumeist berühmten Gemälden. Vorbild der Miniatur König Christians war ein Gemälde von Lucas Cranach d. Ä. im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg (1523, Inv.-Nr. Gm214). Bei dem Autor des mit dem Monogramm "SK" signierten Porträts könnte es sich um Stephan Kellner handeln, der mit seinen Brüdern Georg I. und Hermann zusammen in der väterlichen Werkstatt für Glasmalerei in Nürnberg arbeitete.
Bei der überlieferten Präsentation waren vier Könige zusammengefasst (v.l.n.r.): Heinrich VIII. von England, Christian II. von Dänemark (oben), Gustav I. Wasa von Schweden (unten), Franz I. von Frankreich.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Bez. Mitte rechts: SK (Monogramm)
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Miniatur

Ruhende Venus mit zwei Putti

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Ruhende Venus mit zwei Putti
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Gemäldegalerie Alte Meister

Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden

Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden
Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang