Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer G 12407
Fredo Kunze schreibt zu diesem Objekt:
Eine so große Liebe hat natürlich Folgen. Und so bekamen Engelis und Urian zwei liebe Kinder, den größeren "Basti" (Bastard) und die noch ganz kleine "Bastiline".
Alles wäre so schön gewesen, wenn da nicht die ewigen Schuldgefühle wären. Deshalb pilgerten sie zum "Großen Schöpfer", mit der Bitte um Vergebung.

Sie läuten an der Eingangsglocke und steigen die Wolkentreppe hinauf. Dort legt Engelis die kleine Bastiline vor das große Himmelstor.
Der große Schöpfer hatte mit seinem Fernrohr die eigenartige Familie schon gesehen. Trotz flehendem Bitten um Absolution ist seine Antwort: "Hinaus!"
...schade.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
FK
Fredo Kunze 2022
"Bitte um Absolution"
Entree
Creditline
Museum für Sächsische Volkskunst, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Figurengruppe

Krug mit Zinndeckel

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Krug mit Zinndeckel
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Sächsische Volkskunst

Bergparade

Kunze, Fredo
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Bergparade
Kunze, Fredo
Museum für Sächsische Volkskunst
Kunze, Fredo

Tanz im Vulkan

Kunze, Fredo
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Tanz im Vulkan
Kunze, Fredo
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang