Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
29 x 39 cm
Inventarnummer
Gal.-Nr. 154
Das damals Correggio zugeschriebene Gemälde zählte schon im 17. Jahrhundert zu den berühmtesten Werken der herzoglichen Galerie in Modena. Als es von dort 1745/46 für Dresden angekauft wurde, hing es zunächst in den Privatgemächern von August III. Nach seinem Tod 1763 wurde es in der Gemäldegalerie platziert, wo es bis weit in das 19. Jahrhundert hinein zu den berühmtesten Bildern gehörte. 1880 stufte es Giovanni Morelli nur als Kopie nach Correggio ein, was in der Forschung aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kritisch hinterfragt wurde. Eine genauere Klärung der Zuschreibungsfrage lässt sich jedoch nicht vornehmen, da das Werk seit 1945 vermisst wird.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden

Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden
Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden
Thiele, Johann Alexander
Gemäldegalerie Alte Meister
Gemäldegalerie Alte Meister

Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke

Bellotto, Bernardo, gen. Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke
Bellotto, Bernardo, gen. Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Correggio

Die Heilige Nacht

Mengs, Theresa Concordia
Gemäldegalerie Alte Meister
Die Heilige Nacht
Die Heilige Nacht
Mengs, Theresa Concordia
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang