Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer Gal.-Nr. 1041
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
21 x 16 cm
Inventarnummer
Gal.-Nr. 1041
Provenienz: Laut seiner Ersterwähnung im Inventar 1722–1728 der Königlichen Galerie war das Gemälde aus der Kunstkammer zur Gemäldesammlung gelangt. Es gehört zu den Werken, die seit 1945 vermisst werden. Eine Abbildung hat sich nicht erhalten; Karl Woermann beschreibt das Gemälde folgendermaßen in seinem Galeriekatalog von 1905: "Kniestück. Der Heiland steht mit abwehrend erhobener Linken, nach links gewandt, unter dem Felsenhang. Vor ihm neigt sich, nach rechts gewandt, der Versucher, der ihm die Schätze anbietet, die er im Schurze trägt".
Harald Marx und Elisabeth Hipp: Gemäldegalerie Alte Meister Dresden, Bd. 2 Illustriertes Gesamtverzeichnis, Köln 2007, S. 712

Hans Ebert: Kriegsverluste der Dresdener Gemäldegalerie. Vernichtete und vermißte Werke, Dresden 1963, S. 96
Creditline
Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gemälde

Die ehemaligen Festungswerke von Dresden

Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Die ehemaligen Festungswerke von Dresden
Canaletto
Gemäldegalerie Alte Meister
Gemäldegalerie Alte Meister

Mondnacht auf dem Golf von Salerno

Oehme, Ernst Ferdinand
Galerie Neue Meister
Weitere interessante Objekte
Mondnacht auf dem Golf von Salerno
Oehme, Ernst Ferdinand
Galerie Neue Meister
Dyck, Anthony van

Bildnis eines Herrn

Dyck, Anton van
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Bildnis eines Herrn
Dyck, Anton van
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang