Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer B 814

Buckelhaube

Abmessungen
18 x B 12 cm; T 16 cm, L Schleife 53 cm
Inventarnummer
B 814
Der prunkvollste Kopfputz einer Vogtländerin war die reich mit Goldfadenstickerei verzierte Buckelhaube. Sie wurde wegen ihrer den Rücken bedeckenden Seidenbänder und den Stirn- und Nackenschleifen auch Bänder- oder Schleifenhaube genannt.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Haube

gestrickte Kinderhaube

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
gestrickte Kinderhaube
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Sächsische Volkskunst

Liebespaar

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Liebespaar
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang