Schnauzenkanne

Ort, Datierung
Abmessungen
H. mit Deckel 29,4 cm, H. ohne Deckel 24,8 cm, B. mit Henkel 17,1 cm, T. 13,0 cm, Durchmesser Fußring 11,0 cm, Durchmesser Lippenrand (mit Schnauze) 8,2 cm
Inventarnummer
47635
Provenienz: Aus der Sammlung Josef Horschik (1909-1982), Dresden im Jahr 1983 zusammen mit einem Konvolut von insgesamt 95 Keramiken für die Dresdner Sammlungen erworben, s. auch Rainer Richter, Die Steinzeugsammlung Horschik im Dresdener Kunstgewerbemuseum, in: Dresdener Kunstblätter 36 (1992), Nr. 2, S. 55–62.

Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Steinzeug unsigniert, Zinnmontierung gemarkt: Meistermarke des Johann Christian Beutrich und 2 Stadtmarken von Dresden (Hintze I, Nr. 378). Im Releifdekor Wappen mit gekreuzten Hirschstangen.
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Trembleuse

Porzellansammlung
Trembleuse
Porzellansammlung
Kunstgewerbemuseum

Fragment einer Borte

Kunstgewerbemuseum
Fragment einer Borte
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang