Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 2012/3953
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
Durchmesser: 33,3 mm;Gewicht: 4,08 g
Museum
Inventarnummer
2012/3953
Die ehemalige Münzsammlung Horn.
Die Münz- und Medaillensammlung des Meissner Weinhändlers Ernst Otto Horn (1880-1945) war ab dem Ende der 1960er Jahre in Verwahrung des Münzkabinetts Dresden. Im Jahr 2010 wurde die Sammlung an die Otto-und-Emma-Horn-Stiftung Meißen restituiert. Von den 46065 numismatischen Objekten der Sammlung Horn wurden 12436 Objekte mit finanziellen Mitteln des Freistaates Sachsen und einer großzügigen Verfügung der Stiftung Gerhart und Marianne Rother(Osnabrück) für das Münzkabinett Dresden erworben. Die verbliebenen 33629 Objekte wurden durch das Osnabrücker Auktionshaus Fritz Rudolf Künker versteigert.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Monogramm B mit Merkurstab
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Ländermedaille

König Albert - 800-jähriges Wettinjubiläum

Albert, Sachsen, König
Münzkabinett
Weitere interessante Objekte
König Albert - 800-jähriges Wettinjubiläum
Albert, Sachsen, König
Münzkabinett
Münzkabinett

König Albert - 25-jähriges Regierungsjubiläum und 70. Geburtstag

Beyenbach´s Metallwaarenfabrik, Wiesbaden
Münzkabinett
Weitere interessante Objekte
König Albert - 25-jähriges Regierungsjubiläum und 70. Geburtstag
Beyenbach´s Metallwaarenfabrik, Wiesbaden
Münzkabinett
Beyenbach´s Metallwaarenfabrik, Wiesbaden

2½ Kreuzer

Karl Alexander, Brandenburg-Ansbach, Markgraf
Münzkabinett
Weitere interessante Objekte
2½ Kreuzer
Karl Alexander, Brandenburg-Ansbach, Markgraf
Münzkabinett
Zum Seitenanfang