Kanzelaltar

Abmessungen
38,5 x 31,5 x 16,5 cm
Inventarnummer
A 200
Kanzelaltäre, bei denen der Prediger von der Kanzel über dem Altar spricht, sind besonders für evangelische Kirchen Mitteldeutschlands charakteristisch. Einzelheiten und besonders die Trachten der sitzenden Figuren und die Stühle deuten auf den Anfang des 18. Jahrhunderts. Nach der Erinnerung der letzten Besitzerin, stammt der Altar aus dem Pfarrhaus Amt Gehren in Thüringen (Superintendent August Kleffel). Von hier aus ist es in den Besitz des Kaufmanns Hilman Hercher, dem Vater der letzten Besitzerin gekommen, die den Kanzelaltar 1936 an das Museum verkaufte. Die nahe an den Altar gerückten feinen Herrschaften und das ungewöhnliche ikonografische Programm mit Adam und Eva sprechen für den Zusammenhang mit einer Schlosskapelle.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant

Umgebindehaus (Modell)

Schmidt, Karl
Museum für Sächsische Volkskunst
Umgebindehaus (Modell)
Umgebindehaus (Modell)
Schmidt, Karl
Museum für Sächsische Volkskunst

Holzbaukasten

Museum für Sächsische Volkskunst
Holzbaukasten
Holzbaukasten
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang