Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer G 7737
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
58 x 100 x 49 cm
Inventarnummer
G 7737
Die mechanische Krippe von Rolf Steinbach zeigt, dass die Tradition der Krippenschnitzerei keinesweg zu den verlorenen Traditionen gehört. Der gelernte Landschaftsgärtner gehört noch immer zu den fleißigsten schnitzenden Volkskünstlern. Steinbach, geboren 1944 in Dresden, lebt mit seiner Frau Helga in Weixdorf am Hornsberg. Der Hornsberg ist nur wenige Meter höher als seine Umgebung, doch er gewährt ganz offenbar eine Perspektive auf die Welt, die höhere Einsichten nicht ausschließt. Er wagt sich auch an größere Arbeiten und bedeutende Themen. In diesem Fall aber begnügt er sich damit, die Weihnachtsgeschichte mit der ihm eigenen Erzählfreude auszuschmücken. Alle Arbeiten Steinbachs waren vom 5.4.2014 bis zum 27.4.2014 in der Osterausstellung des Museums für Sächsische Volkskunst ausgestellt.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Krippe

Pfauhahn

Trier, Walter
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Pfauhahn
Trier, Walter
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Sächsische Volkskunst

"Gratulationszug zum 100. Jubiläum des Museums"

Steinbach, Rolf
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
"Gratulationszug zum 100. Jubiläum des Museums"
Steinbach, Rolf
Museum für Sächsische Volkskunst
Steinbach, Rolf

Figuren und Tiere für Krippenberg

Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Figuren und Tiere für Krippenberg
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang