Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer G 5588

Lichtertürke

Eine typisch sächsische Lichterfigur ist der Türke bzw. Orientale. Seit dem 19. Jahrhundert kommt er meist in der Version einer Räucherfigur daher, oft - wie der Bergmann - eine Kerze haltend.
Möglicherweise geht die Figur des Türken auf die Hochzeit von Kurprinz Friedrich August II. mit der Kaisertochter Maria Josepha von Österreich im Jahr 1719 zurück. Damals bewachten sächsische Soldaten (als Türken gekleidet) den ersten großen Bergmannsaufzug.
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Leuchterfigur

zwei Lichterengel

Familie Albrecht
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
zwei Lichterengel
Familie Albrecht
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Sächsische Volkskunst

Engelorchester

Wendt & Kühn
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Engelorchester
Wendt & Kühn
Museum für Sächsische Volkskunst
Zum Seitenanfang