Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 34259
Ort, Datierung
Abmessungen
4,4 x 11,2 x 5,4 cm
Inventarnummer
34259
Das Kunstgewerbemuseum Dresden erhielt 1928 eine kleine Keramikplastik eines liegenden, an einem Knochen nagenden Löwens als Geschenk von Prof. Arthur Winde, der zu dieser Zeit als Professor für Holzgestaltung an der Dresdner Kunstgewerbeakademie lehrte und durch seine breit aufgestellte Ausbildung eine ganze Generation von Produktgestaltern maßgebliche beeinflusste. Die manganglasierte Terrakottaplastik ist ein Beispiel dafür, dass sich der gelernte Holzbildhauer Winde auch mit anderen formbaren Materialien beschäftigte.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
unsigniert
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik
Weitere interessante Objekte
Lautenspielerin mit zwei Begleitern
Porzellansammlung
Kunstgewerbemuseum

Konsoltisch

Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Konsoltisch
Kunstgewerbemuseum
Winde, Theodor Artur

Spiegel

Winde, Theodor Artur
Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Spiegel
Winde, Theodor Artur
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang