Schwertstichblatt mit Darstellung eines Elefanten

Ort, Datierung
Abmessungen
8,35 x 7,7 x 0,6 cm
Inventarnummer
17784
Rechteckig-ovale Form mit Öffnung für die Schwertangel (nakagoana), das Beimesser (kozuka hitsu) und die Schwertnadel (kogai hitsu), massiv. DEKOR: Vorderseite: Reliefierter Dekor eines gesattelten Elefanten. Der Sattel ist stellenweise vergoldet, zeigt eine Blüte mit umgebenden Ranken und geometrischen Mustern an den Säumen. Zusätzlich ist er gekrönt durch ein von Flammen umkränztes Juwel. Die Rückseite zeigt ein Viereck, welches mit den Ecken den Rand des Schwertstichblattes berührt. Darin enthalten sind japanische Schriftzeichen.
Im buddhistischen Glauben ist der (weiße) Elefant das Reittier des Bodhisattvas Samantabhadra (jap. Fugen Bosatsu). 1886 wurden vom Kunsthändler R. Wagner in Berlin neben diesem noch 37 weitere Schwertstichblätter angekauft (Inv.Nr. 17775-17812)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Schriftzeichen auf der Rückseite
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schwertschmuck

Messergriff (kozuka)

Kunstgewerbemuseum
Messergriff (kozuka)
Kunstgewerbemuseum
Kunstgewerbemuseum

Fragment einer Borte

Kunstgewerbemuseum
Fragment einer Borte
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang