Schwertstichblatt

Ort, Datierung
Abmessungen
7,2 x 6,9 x 0,55 cm
Inventarnummer
17786
Dem europäischen Rittertum vergleichbar war die Kultur der Samurai in Japan. Eine der Parallelen besteht in der besonderen Bedeutung des persönlichen Schwertes. Während seine Klinge gleichermaßen scharf und elastisch sein musste, war der Handschutz - das Stichblatt - zentraler Träger der künstlerischen Gestaltung. In der außerordentlich differenzierten Arbeitsteilung der japanischen Waffenschmiede war die Herstellung der "tsuba" besonderen Schmieden, Künstler von hohem Rang, die ihre Werke selbstbewusst signierten, vorbehalten,
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
gravierte japanische Schriftzeichen
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schwertschmuck

Messergriff (kozuka)

Kunstgewerbemuseum
Messergriff (kozuka)
Kunstgewerbemuseum
Kunstgewerbemuseum

Fragment einer Borte

Kunstgewerbemuseum
Fragment einer Borte
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang