Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 35/2011
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
Objektmaß 210 x 100 x 110
Museum
Inventarnummer
35/2011
Bruno Raetschs Skulptur ist Teil einer größeren Werkgruppe, in der er sich dem Begriff - oder vielmehr dem Bild - von Heimat nähert. Rohe, teilweise mit der Kettensäge bearbeitete Holzblöcke werden zu Archetypen von Land und Leuten. In einigen scheint eine romantische Verklärung auf, doch Raetsch unterläuft diesen nur oberflächlichen Eindruck stets; so auch in "Heimat 11": Der Wanderer mit Pfadfinder-Halstuch verliert bei näherer Betrachtung seine Harmlosigkeit. Schnürstiefel, die seltsamen, keulenartigen Gebilde, die er auf dem Rücken trägt, und der an einen Patronengurt erinnernde Gürtel evozieren Gefährlichkeit, ein Eindruck, der nicht zuletzt durch die zähnefletschende Bulldogge, die dem Betrachter entgegenspringt, verstärkt wird. Raetschs Skulptur wurde 2011 als Förderankauf der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für den Kunstfonds erworben.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
auf dem Sockel: Raetsch BRUNO 2007
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik

Specksteinfigur: Göttin Ho Sien Ku (?)

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Specksteinfigur: Göttin Ho Sien Ku (?)
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Kunstfonds

dýpt

Tremmel, Clemens
Kunstfonds
Weitere interessante Objekte
dýpt
Tremmel, Clemens
Kunstfonds
Zum Seitenanfang