Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer P 0343.01
Die Krone ist laut der darauf befindlichen Goldschmiedemarke von Friedrich Kellerthaler (Meister 1647) älter als bislang gedacht und kann demnach nicht anlässlich der Krönung Augusts des Starken zum König in Polen 1697 angefertigt worden sein. Vielmehr wurde sie gemeinsam mit Zepter und Reichsapfel nach der Krönung direkt für die aufzustellende Krönungsfigurine aus dem Oberhofmarschallamt in die Rüstkammer gegeben. Es besteht die Möglichkeit, dass die Krone zuvor für andere Zwecke entstand und bis dahin im Dresdner Residenzschloss verwahrt war.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Am Reif die Meisterinitialen FK und die Dresdner Beschau D.
Creditline
Rüstkammer, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Krone

Inventionskrone

Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Inventionskrone
Rüstkammer
Rüstkammer

Reichsapfel

Friedrich August II., König von Polen, Kurfürst von Sachsen
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Reichsapfel
Friedrich August II., König von Polen, Kurfürst von Sachsen
Rüstkammer
Friedrich August II., König von Polen, Kurfürst von Sachsen

Scheide zum Kris

Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Scheide zum Kris
Rüstkammer
Zum Seitenanfang