Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer A 85857

Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke (Die Elbbrücke)

Bellotto, Bernardo, gen. Canaletto (1722-1780) - Hersteller
Ort, Datierung
Abmessungen
532 x 830 mm (Platte); 535 x 832 mm (Blatt)
Inventarnummer
A 85857
Das Dresdner Kupferstich-Kabinett besitzt Abdrucke sämtlicher Radierungen Bellottos, viele davon in mehreren Exemplaren. Folgender Link bietet eine Zusammenstellung von je einem Exemplar und damit einen Überblick über Bellottos radiertes Œuvre

Bernardo Bellotto ist heute in erster Linie für seine gemalten und radierten Veduten bekannt, die das augusteische Dresden großformatig in Szene setzen. Vor allem mit der radierten Serie erfüllte er bravourös seine Pflicht als Künstler am sächsischen Hof, den Ruhm der barocken Residenzstadt zu mehren: Denn während die gemalten Ansichten über lange Zeit der Öffentlichkeit verborgen blieben, trugen die Radierungen Dresdens Schönheit in die Welt hinaus. Vor allem die hier gezeigte Ansicht, der sogenannte Canaletto-Blick, prägte bereits im 18. Jahrhundert die Vorstellung von der Pracht des Stadtbilds.

(2020/15.04.2022, Gudula Metze)
Im Studiensaal des Kupferstich-Kabinetts besteht die Möglichkeit, sich Werke aus dem Bestand der Sammlung vorlegen zu lassen. Einige besonders empfindliche Objekte können nur nach vorheriger Absprache und Genehmigung vorgelegt werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter KK.Studiensaal@skd.Museum.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
In der Platte auf der Schriftleiste unterhalb des Bildfelds bezeichnet: "Perspective du Pont de Dresde sur L’Elbe, tirée de la veuë du Palais de S. M, dit // d’hollande avec la part Laterale de L’Eglise catolique et batimens contigús. // [unten links:] Ce Tableau fait par ordre de S. M. le Roy de Pologne et Elec: de Sax. &.&.&. [unten rechts:] Peint[,] dessiné, et gravé par Bernard Bellotto dit Canaletto 1749. [sic]"
Zauber des Realen. Bernardo Bellotto am sächsischen Hof, Ausst.-Kat. Dresden 2022, Gemäldegalerie Alte Meister, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, 21. Mai bis 28. August 2022, hg. von Stephan Koja und Iris Yvonne Wagner für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Dresden 2022.

300 Years at the Dresden Kupferstich-Kabinett. Keeping in the Present, Ausst.-Kat. New York, The Morgan Library & Museum, anlässlich der Ausstellung „Van Eyck to Mondrian. 300 Years of Collecting in Dresden“, 22.10.2021–23.01.2022, hg. von Stephanie Buck, Petra Kuhlmann-Hodick, Austėja Mackelaitė und Gudula Metze mit Björn Egging & Claudia Schnitzer für das Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sowie The Morgan Library & Museum in New York, London 2021, S. 186 f, Nr. 44, Abb. S. 187 (Text: Gudula Metze)

300 Jahre Kupferstich-Kabinett. Sammeln in der Gegenwart, Ausst.-Kat. Dresden, Kupferstich-Kabinett, 21.05.[12.06.]–14.09.2020, hg. von Stephanie Buck, Petra Kuhlmann-Hodick und Gudula Metze mit Björn Egging & Claudia Schnitzer, London 2020, S. 186 f, Nr. 44, Abb. S. 187 (Text: Gudula Metze)

The Lure of Dresden. Bellotto at the Court of Saxony, Ausst.-Kat. Fort Worth 2019, Kimbell Art Museum, hg. von Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Stephan Koja und Iris Y. Wagner, Dresden 2019, Abb. S. 74, Nr. 6 (dieses Ex.)

Dario Succi: La Serenissima nello Specchio di Rame. Splendore di una civiltà figurativa del Settecento. L’opera completa dei grandi maestri veneti, 2 Bde, Crocetta del Montello 2013, Bd. 1, S. 326, Nr. 12 I (von IV), Abb. S. 326 f.

Bernardo Bellotto. Der Canaletto-Blick, Ausst.-Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, 2011, hg. von Andreas Henning, Sebastian Oesinghaus und Sabine Benfeldt, Dresden 2011, S. 120, Nr. 18, Abb. S. 120

Gudula Metze: Die Schauseiten von Dresden. Bellottos radierte Veduten, in: Bernardo Bellotto. Der Canaletto-Blick, Ausst.-Kat. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister, 2011, hg. v. Andreas Henning, Sebastian Oesinghaus und Sabine Benfeldt, Dresden 2011, S. 34–39, S. 35–37, Abb. S. 36 und S. 39, Nr. 2 (Detail; dieses Ex.)

Alberto Rizzi: Bernardo Bellotto. Dresda – Vienna – Monaco (1747–1766), Venedig 1996, S. 198, Nr. I 2. (Zustand I von IV), Abb. S. 198

Stefan Kozakiewicz: Bernardo Bellotto genannt Canaletto, 2 Bde, Recklinghausen 1972, Bd. 2, Nr. 150 I (von IV)

Hellmuth Allwill Fritzsche: Bernardo Belotto genannt Canaletto, Burg bei Magdeburg 1936, S.

Carl Heinrich von Heineken: Dictionnaire des artistes, dont nous avons des estampes, Bde. 1–4 (A, B–Biz, Bla–Caz, Cec–Diz; mehr nicht erschienen), Leipzig 1778–1790, Bd. 2, S. 435 ("Vue du Pont sur l’Elbe, avec la partie latérale de l’Eglise catholique")

Wohl bald nach der Herstellung vom Künstler erworben

Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Druckgraphik
Weitere interessante Objekte
Musäus, Johann Karl August: Der geraubte Schleier. Seite 10
Hegenbarth, Josef
Kupferstich-Kabinett
Kupferstich-Kabinett

Druckerballen Ober, aus: Kartenspiel

Amman, Jost
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Druckerballen Ober, aus: Kartenspiel
Amman, Jost
Kupferstich-Kabinett
Bellotto, Bernardo, gen. Canaletto
Weitere interessante Objekte
Acht italienische Idealveduten (Zusammendruck)
Canaletto
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang