Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer C 48
Die Zeichnung wurde 1854 als Werk Michelangelos für das Kupferstich-Kabinett erworben. Giovanni Morelli lehnte diese Zuschreibung ebenso ab wie die Einordnung als Werk Luca Cambiasos, die damals offenbar bereits diskutiert wurde (Passepartoutnotiz, 1889). Als weiteren Vorschlag neben Cambiaso nannten Chris Fischer und Heiko Damm den in Spanien tätigen Niccolò Granello (mündlich, 2018). Federica Mancini dachte zunächst an den Genuesen Nicolosio Granello, Niccolòs Vater (mündlich, 2022) oder auch an den im 18. Jh. tätigen Ubaldo Gandolfi (Email, 2021 und mündlich, 2022). Letztendlich schloss sie diese Möglichkeiten jedoch aus, wie generell eine Zuordnung an die Genueser Schule (Email, 2023). Das Wasserzeichen macht eine Datierung ins 16. Jh. wahrscheinlich, doch steht eine genauere Identifikation noch aus.

(24.08.2022/03.03.2023, Silvia Massa/Gudula Metze)

In Bearbeitung im Rahmen des Katalogisierungsprojekts zu den italienischen Zeichnungen des 16. Jh. (zu den bisher in der Online Collection veröffentlichten Zeichnungen in Kartenansicht)
Im Studiensaal des Kupferstich-Kabinetts besteht die Möglichkeit, sich Werke aus dem Bestand der Sammlung vorlegen zu lassen. Einige besonders empfindliche Objekte können nur nach vorheriger Absprache und Genehmigung vorgelegt werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter KK.Studiensaal@skd.Museum.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Recto unbezeichnet; Verso nicht zugänglich; Rückseite des Unterlagepapiers: unten in der Mitte mit Grafitstift "m. Angelo", darunter mit Feder in Braun (über Kopf) "Num XXXIIX. p. 5", in unterer linker Ecke mit Grafitstift "1854" (Erwerbungsjahr), unten "C 48", in unterer rechter Ecke "464".
Maison Adolphe Braun & C.ie: Catalogue général des reproductions inaltérables au charbon d’après les chefs-d’oeuvre de la peinture dans les musées d’Europe, les galeries et collections particulières les plus remarquables, Paris 1896, S. 428, Nr. 67.020 (Michelangelo; „Croquis: Buste d’homme, la tête appuyée sur son bras droit.“)

Maison Adolphe Braun & C.ie: Catalogue général des photographies inaltérables au charbon faites d’après les originaux Peintures, Fresques, Dessins et Sculptures des principaux musées d’Europe et des collections particulières les plus remarquables, Paris 1880, S. 179, Nr. 20 (Michelangelo; „Croquis“)

Edward Habich und Giovanni Morelli: Handzeichnungen italienischer Meister[,] in photographischen Aufnahmen von Braun & Co. in Dornach, kritisch gesichtet von Giovanni Morelli (Lermolieff). Mitgeteilt von E. Habich, in: Kunstchronik. Wochenschrift für Kunst und Kunstgewerbe, N.F. 3 (1892), Spalte 289–294, 373–378, 441–445, 487–490, 505–508, 524–528, 543–547, 571–574, 590–593; N.F. 4 (1893), Spalte 53–56, 84–90, 156–162, 207–210, 237–240 (1892/93), hier N.F. 4 (1893), Spalte 54, Nr. 20 ([Bei Braun & Co. als Michelangelo:] „Alle unecht“)

1854 erworben auf einer Auktion: Dresden, Carl Ernst Sieber, 8. Mai 1854 ff.

Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Zeichnung

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Statue mit abgebrochenen Arm und linker Hand, an Palmenstumpf gelehnt
unbekannt
Kupferstich-Kabinett
unbekannt
Weitere interessante Objekte
Frau entkleidet sich vor Tod II, aus der Mappe: Requiem für Dörte
Morgner, Michael
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang