Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer A 131776

Der Schlossplatz in Dresden nach Westen mit der kurfürstlich sächsischen Leibgarde (Garde du Corps) vor dem Georgentor und der Katholischen Hofkirche, im Hintergrund der Ausfall und Häuser des Italienischen Dörfchens, aufgeklebt eine Erklärung zum Garde du Corps

unbekannt, deutsch, 19. Jh. - Hersteller Völckner, ? (um 1800 tätig) - Verlag
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
210 x 320 mm (Blatt, etwa entlang der Darstellung beschnitten); 293 x 402 mm (Untersatzkarton mit aufgeklebtem Schriftstreifen)
Inventarnummer
A 131776
Im Studiensaal des Kupferstich-Kabinetts besteht die Möglichkeit, sich Werke aus dem Bestand der Sammlung vorlegen zu lassen. Einige besonders empfindliche Objekte können nur nach vorheriger Absprache und Genehmigung vorgelegt werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter KK.Studiensaal@skd.Museum.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
in der Platte unter der Darstellung M. "Parade de la Garde du Corps Electorale, a Dresde 1800.", u. l. "Verl: u. zu finden bey G. L. Völckner. // auf der Schösser-Gasse in No. 360. in // Dresden Kunsthändler", u. r. "[?] fec."
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Druckgraphik

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Weitere interessante Objekte
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Kupferstich-Kabinett
Weitere interessante Objekte
Die zwei Riesen schlagen sich tot, das Schneiderlein auf dem Baum, aus: Ludwig Bechstein´s Märchenbuch
Richter, Ludwig
Kupferstich-Kabinett
unbekannt, deutsch, 19. Jh.
Weitere interessante Objekte
Die Stadt Meißen während des Elbhochwassers im Frühjahr 1845 von Süden, im Vordergrund die hoch überflutete Triebischvorstadt, rechts die Elbbrücke
unbekannt
Kupferstich-Kabinett
Zum Seitenanfang