Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer PE 20
Ort, Datierung
Abmessungen
H. 25,0 cm, B. 19,0 cm, T. 18,7 cm
Inventarnummer
PE 20
Bereits kurz nach seinem Eintritt als Modelleur in die Porzellanmanufaktur Meissen im Jahre 1731 schuf der Bildhauer Johann Joachim Kaendler eine Anzahl von Tierplastiken für das Japanische Palais. Kaendler machte sich innerhalb kürzester Zeit mit dem ihm unbekannten Werkstoff so vertraut, dass er mühelos eine Reihe lebensgroßer Porzellantiere zu erschaffen vermochte. Seine Vorbilder suchte Kaendler entweder direkt in der Natur vor den lebenden Tieren in der Menagerie des Jagdschlosses Moritzburg oder in der königlichen Naturalienkammer vor den Präparaten. Damit wurde das Naturstudium zu einer der wichtigsten Voraussetzungen für die Kaendlersche Tierplastik, deren lebensnahes Erscheinungsbild der Modelleur durch die kraftvolle Dynamisierung der charakteristischen Bewegungsmotive in die spätbarocke Kunstform zu überführen verstand. Unter diesen frühen Tierfiguren befand sich auch die Schleiereule, die 1731 entstand.
Die Bemalung der großen Tierfiguren in den frühen dreißiger Jahren des 18. Jahrhunderts stand vor schwerwiegenden Problemen. Plastiken großen Formats überstanden den Glasurbrand nur selten ohne Risse, so dass nach erneutem Brennen der Schmelzfarben, die Gefahr weiterer Risse gegeben war. Die vom Auftraggeber gewünschte Farbgebung der Tiere für das Japanische Palais konnte daher nur selten realisiert werden. Bei der Schleiereule gelang dies jedoch schon wegen des relativ kleinen Formats geradezu perfekt, indem die großen dunklen Augen und das braune Federkleid der Flügel in schönem Kontrast zu dem hellen Flaum der feinen Federn auf der Unterseite des Vogels stehen.
Von diesem Modell scheint es nur zwei Ausformungen gegeben zu haben. Eine von diesen zählt zu den Kriegsverlusten der Porzellansammlung.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
"AR" [ligiert, Augustus Rex] in Unterglasurblau auf unglasiertem Boden
Creditline
Porzellansammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Tierplastik

Plastik: Böttcher

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Plastik: Böttcher
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Porzellansammlung

Adler nach ostasiatischem Vorbild

Fritzsche, Georg
Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Adler nach ostasiatischem Vorbild
Fritzsche, Georg
Porzellansammlung
Kaendler, Johann Joachim

Schale

Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Schale
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang