Blick von den Lößnitzhöhen auf Dresden

Thiele, Johann Alexander (1685-1752) | Maler
Johann Alexander Thieles "Blick von den Lößnitzhöhen" ist 1833 erstmals in der "Sammlung vaterländischer Prospecte" im sogenannten "Canalettosaal" nachweisbar, ab 1855 war es in der neu errichteten Sempergalerie ausgestellt. Zwischen 1864 und 1867 wurde das Gemälde an das Königliche Hausmarschallamt abgegeben und 1924 im Rahmen des Auseinandersetzungsvertrages zwischen dem ehemaligen sächsischen Königshaus Wettin und dem Freistaat Sachsen dem Verein Haus Wettin A. L. zugesprochen. 1945/46 gelangte das Gemälde in Folge der Enteignungen sächsischen Adelsbesitzes zurück in die Dresdener Sammlungen. 1999 erfolgte die Rückübereignung an das Haus Wettin A.L. und in demselben Jahr konnte Thieles Prospekt durch die Kulturstiftung der Länder, die Bundesrepublik Deutschland und den Freistaat Sachsen für die Gemäldegalerie erworben werden.
Material und Technik
Abmessungen
103 x 156 cm; 108 x 165 cm (mit Rahmen)
Datum
Inventarnummer
Gal.-Nr. 3181
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke
Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke Bellotto, Bernardo

Die Elbe bei Serkowitz

Thiele, Johann Alexander

Die Elbe bei Serkowitz
Die Elbe bei Serkowitz Thiele, Johann Alexander
Porträt einer unbekannten Dame
Porträt einer unbekannten Dame
Zum Seitenanfang