Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer PE 3920
Ort, Datierung
Abmessungen
H. 11,3 cm, B. 9,0 cm, T. 5,1 cm, B. Fuß: 4,8 cm, T. Fuß: 4,0
Inventarnummer
PE 3920
Die Darstellung des kleinen, von den Westindischen Inseln stammenden Papageis dürfte nach einem ausgestopften Präparat aus der Animaliengalerie der Kunstkammer des Zwinger entstanden sein. Wie üblich platzierte Kaendler den Vogel auf die seitlichen Zweige eines senkrecht stehenden Astes, der als Stütze bis an den Bauch heranreicht. Besondere Aufmerksamkeit widmete der Staffiermaler dem bunten Federkleid, das in feiner Strichelmanier rot, gelb, blau und grün gefärbt ist. Da auch Gegenstücke zu diesem Papagei der kleinsten Größe existieren, handelt es sich wohl um jenes Modell, das Kaendler in seinem Arbeitsbericht von 1741 erwähnt: „Annoch einen Pappagoy kleinste Sorte Neu poussiert, damit auch 2. gegen ein ander sehen.“ (Pietsch 2002, S. 84; Pietsch 2006, S. 195)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Ungemarkt
Creditline
Porzellansammlung, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Tierplastik

Plastik: Böttcher

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Plastik: Böttcher
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Porzellansammlung

Rebhuhn

Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Rebhuhn
Kaendler, Johann Joachim
Porzellansammlung
Kaendler, Johann Joachim

Schale

Porzellansammlung
Weitere interessante Objekte
Schale
Porzellansammlung
Zum Seitenanfang