Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer P 0338.01

Greifenklaue / Greifenklaue mit Deckel

Ort, Datierung
Mitte 15. Jahrhundert, Südtirol
Abmessungen
Höhe 30,4 cm Breite 25,6 cm Gewicht 1762 g
Museum
Inventarnummer
P 0338.01
Das Trinkhorn befindet sich seit November 1958 in der Rüstkammer (Historisches Museum). Es gehörte zu den Objekten, die 1958 aus der Ermitage in Leningrad an die DDR zurückgegeben wurden. Über die Station des Kunstgewerbemuseums in Berlin, wo diejenigen Objekte entnommen wurden, die nach Berlin gehörten, gelangten verschiedene kunsthandwerkliche Objekte nach Dresden. Die begleitende Liste führt 161 Stücke auf, von denen mehrere nach Gotha gehörten. Sie wurden 1959 von Mitarbeitern der Sammlung auf Schloss Friedenstein identifiziert und nach Gotha zurückgegeben. Die Herkunft des Trinkhorns konnte bislang jedoch nicht geklärt werden. Das aus Büffelhorn und vergoldeten Silber hergestellte Objekt lässt sich stilistisch in die Zeit der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts einordnen. Ein Wappen oberhalb der plastisch gearbeiteten Trägerfigur des Horns, verweist auf das Geschlecht der Vintler aus Südtirol.
Creditline
Rüstkammer, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Gelenkkette mit Schraube

Hacker, Balthasar
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Gelenkkette mit Schraube
Hacker, Balthasar
Rüstkammer
Rüstkammer

Vase

Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Vase
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang