Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 66026
Abmessungen
10,6 x 25,0 x 18,0 cm, 52 g
Inventarnummer
66026
Dieser rechteckige Korb wurde als randparalleles Flechtwerk in Köperbindung gefertigt. In das Grundgeflecht sind rote und schwarze Muster eingearbeitet. Laut Archivalien stammt das Objekt aus Ostafrika. Nähere Angaben zur Provenienz liegen derzeit nicht vor. Flechtarbeiten wie Körbe und Matten sind ein wichtiger Bestandteil des ostafrikanischen Hausrats. Geflochten wird sowohl von Männern als auch von Frauen. Zu den häufigsten Techniken zählt neben dem Halbflechten (Spiral- oder Spiralwulstflechten) das Echte Flechten, hierunter auch das Randparallele Flechten, bei dem das Geflecht aus zwei Strängen gebildet und zu echten Bindungen vereinigt wird. Beim randparallelen Flechten verlaufen die Flechtrichtungen parallel bzw. senkrecht zum Rand.
Creditline
Völkerkundemuseum Herrnhut, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Behältnis

Kalebasse

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Kalebasse
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Völkerkundemuseum Herrnhut

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Korbset, aus 8 kleinen Körben ineinandergesteckt

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Korbset, aus 8 kleinen Körben ineinandergesteckt
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang