Tuschereibstein "Byoru" 벼루

unbekannt - Hersteller
Ort, Datierung
Halbinsel Korea, Joseon Dynastie, bis 1883
Material und Technik
Abmessungen
8,6 cm x 16 cm x 2,3 cm
Inventarnummer
OAs 07710
Für das traditionelle Schreiben mit Tusche und Pinsel wurde festes, zu kleinen Blöcken gepresstes Tuschepulver auf einem Reibstein angerieben und mit Wasser bis zur gewünschten Konsistenz angerührt.
Der Reibstein besitzt eine innere Abschrägung in der sich die erzeugte Tusche sammelte.
(MVL, Dietmar Grundmann, 25.05.2021)
Kim Yeonsoo: Korean art collection: Grassi-Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Deajeon 2013, Seite 443, Nr. 0947 (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Hausrat

Wasserpfeife in Gußeisen

Kunstgewerbemuseum
Wasserpfeife in Gußeisen
Kunstgewerbemuseum
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Bumerang

unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Bumerang
unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang