Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer OAs 08821

Brustschmuck,mit Anhängern in Form von Mandarinenten, Wonang norigae" 원앙노리개

uns nicht bekannt - Hersteller
Material und Technik
Abmessungen
Gesamtlänge: 26,5 cm, maximale Breite: 2 cm
Inventarnummer
OAs 08821
"norigae" sind koreanische Schmuckanhänger die an der Schleife des traditionellen Frauenjäckchens (Jeogori) oder dem Rockbund befestigt wurden. Ihre Funktion war nicht allein die eines Schmuckstückes. Die Anhänger fungierten auch als Glücksbringer die, je nach Ausführung, Harmonie, ein langes Leben, Reichtum oder viele Nachkommen verhießen.
Das hier abgebildete Schmuckstück enthält zwei kleine, in eine Zierkordel eingeknüpfte Anhänger in Form von Mandarinenten aus vergoldetem Metall. Mandarinenten stehen in der koreanischen Folklore für Frieden, Treue und zahlreiche Kinder. Deshalb sind sie bis heute eng mit koreanischen Hochzeitsbräuchen verbunden.
(MVL, Dietmar Grundmann, 25.11.2020)
Kim Yeonsoo: Korean art collection: Grassi-Museum für Völkerkunde zu Leipzig, Deajeon 2013, Seite 334, Nr. 0607 (farbig)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Schmuck

Bürste

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Bürste
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Armschmuck

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Armschmuck
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang