Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer NAs 02508
Abmessungen
im aufgebauten Zustand ca. 3 m hoch und 6 m im Durchmesser
Inventarnummer
NAs 02508
Die Filzbedeckung einer mongolischen Jurte muß im Winter vor Kältegraden unter 35°C schützen; im Sommer spendet sie Schatten in der baumlosen Steppe. Sie besteht aus einem einfachen Dachtuch als Unterlage, halbkreisförmigen Filzstücken (eingenäht in Tuch) zur Dachbedeckung in zwei Lagen, einem quadratischen in Tuch eingenähten Filzstück zur Bedeckung der Dachluke, mehreren rechteckigen in Tuch eingenähten Filzstücken für die Wandbedeckung und einem Schmuckteil am unteren Rand. Zur Fixierung am Gerüst dienen Roßhaarschnüre. Im Innenraum dienen Samtvorhänge zur Abdeckung des Gerüstes. (MVL, Marita Andó, 06.02.2019)
Kultureller Kontext
Chalcha (Erwerbung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Wohnbauten

Zeltdecke

GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Zeltdecke
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Zwei Jungen der Quechua im Bett - Heilrituale der Kallavaya

Rösing, Ina
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Zwei Jungen der Quechua im Bett - Heilrituale der Kallavaya
Rösing, Ina
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang