Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 04805
Abmessungen
44 x 4 x 2,5 cm
Inventarnummer
04805
Dieses geflochtene Schmuckband ist Teil der Sammlungen des Universalgelehrten Adolf Bernhard Meyer, der 1870 zu einer nahezu 3-jährigen Studien- und Sammelreise in die indoaustralische Region aufgebrochen war. 1871 und 1872 war er vor allem in Celebes (Sulawesi) und in den Philippinen unterwegs, bevor er sich 1873 für 6 Monate im westlichsten Teil Neuguineas zu zoologischen und ethnographischen Studien aufhielt. Nach seiner Rückkehr wurde Meyer 1874 die Leitung des Königlichen Naturhistorischen Museums in Dresden übertragen. Im Folgejahr begründete er zusätzlich zu einer dort bereits bestehenden anthropologischen eine ethnographische Abteilung. Der erste Ankauf für die neue Abteilung waren etwa 500 Kulturzeugnisse aus Meyers eigener Sammlung. Diese umfasste große Kollektionen von Pfeilen und Bögen, Ahnenfiguren (korwar), Hausrat sowie Kleidung und Schmuck, überwiegend erworben in verschiedenen Dörfern der Vogelkopfhalbinsel (Doberaihalbinsel), vor allem im Arfakgebirge sowie in Dörfern entlang der Geelvink-Bai und auf den vorgelagerten Inselgruppen. Dieses einfach oder auch paarweise gekreuzt über dem Oberkörper zu tragende Schmuckband erwarb Meyer während seines Aufenhaltes im Arfakgebirge. (PM, 2023)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Bekleidung

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Vollständige Abbildung der dreihundertsechzig Berufe Chinas (Zhongguo sanbai liushihang quantu 中國三百六十行全啚)
Fan, Zifu
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hüfttuch (kain panjang), Motiv: "Semen Solo"

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Hüfttuch (kain panjang), Motiv: "Semen Solo"
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang