Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 23441
Material und Technik
Abmessungen
Kiste: 4 x 12,5 x 7 cm, Stein: Ø 2,7 cm
Inventarnummer
23441

Sammler des Schachspiels ist Cornelis Leendert van der Burg, der zunächst als Militärarzt in Indien war, bevor er 1862 in Batavia als Lehrer an der Schule für die Doktor-Djawa (Ausbildung einheimischer Ärzte) tätig wurde. Nach seiner Entlassung aus dem Militärdienste 1868, etablierte er sich als Zivilarzt in Batavia. 1886 kehrte er nach Holland zurück. Auf C.L. v. Burg gehen weiterhin 16 chinesische Kartenspiele und ein Dominospiel, alles in Batavia erworben, zurück. Das Schachspiel besteht aus 32 Steinen, von denen dunkleren 16 Steine blaue und 16 helleren Steine braune chinesische Schriftzeichen tragen.
(MVD, Petra Martin)
Kultureller Kontext
Peranakan (Nutzung)
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Spielzeug

Kinderspielzeuggebäude

Winde, Theodor Artur
Museum für Sächsische Volkskunst
Weitere interessante Objekte
Kinderspielzeuggebäude
Winde, Theodor Artur
Museum für Sächsische Volkskunst
Museum für Völkerkunde Dresden

Specksteingruppe: Gefäß mit zwei Shishi-Löwen

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Specksteingruppe: Gefäß mit zwei Shishi-Löwen
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang