Gesellschaftsstück des Johann Schweikart von Kronberg

Material und Technik
Abmessungen
H mit Öse 7,6 cm, B 5,5 cm
Inventarnummer
1999/2
Kostbare "Gesellschaftsstücke" wurden, vor allem in Sachsen, als moralisch oder politisch motivierte Auszeichnungen an Gleichgesinnte vergeben. Vom fürstlichen Gründer einer "Gesellschaft" in Auftrag gegeben, dienten sie als äußeres Zeichen der Verbundenheit. Das vorliegende Exemplar wurde 1924 mit anderen Stücken der Sammlung an den Familienverein Haus Wettin Albertinische Linie abgegeben, konnte aber 1999 für das Grüne Gewölbe zurück erworben werden. Es entstammt einer von Johann Schweikart von Kronberg in Auftrag gegebenen Serie und gehörte wohl Kurfürst Johann Georg I. Die zur Eintracht mahnende Umschrift "CONCORDIA PACIS NVTRIX" (Eintracht ist die Nährmutter des Friedens) begleitet eine weiß emaillierte herkulische Gestalt, die versucht, ein dickes Tau zu zerreißen.
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gesellschaftsstück
Anhänger der "Gesellschaft der brüderlichen Liebe"
Grünes Gewölbe
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang