Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 16169
Ort, Datierung
hist. Königreich Benin, vor 1897
Material und Technik
Abmessungen
16 x 12 cm
Inventarnummer
16169
Diese Plakette aus dem historischen Königreich Benin (auf dem Gebiet des heutigen Nigeria) stellt mittig einen Leopardenkopf und zu beiden Seiten je einen Europäer dar. Sie stammte ursprünglich vom Ethnographica-Händler W. D. Webster, der in den Verkauf von Objekten, die 1897 von den Briten bei der Zerstörung Benin Citys geplündert wurden, verwickelt war. An das Museum für Völkerkunde Dresden gelangte das Objekt durch Schenkung vom Anthropologen und Ethnologen Arthur Baessler. Die Plakette gilt als vermisst, ihr Vorhandensein ist letztmalig für 1972 belegt und der vermutete Verlustzeitraum wird mit 1972 bis 1996 angegeben.
(SES, Oppermann, 2023)
Petra Martin: Ein dunkles Kapitel mit weitreichenden Folgen: das Dresdener Völkerkundemuseum von 1939 bis 1957, in: Staatliche Kunstsammlungen Dresden (Hg.): Kunst im Krieg 1939-1945, Dresden 2015, S. 31-43.

wohl 1897 in Benin City geplündert; William D. Webster, London (bis 1901); Arthur Baessler, Berlin (erworben 1901 von William D. Webster, bis 1901); Museum für Völkerkunde Dresden (seit 1901)

Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Plastik

Jagdpfeil

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
Jagdpfeil
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Museum für Völkerkunde Dresden

2 Specksteinfiguren als Siegelrohlinge

uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
Weitere interessante Objekte
2 Specksteinfiguren als Siegelrohlinge
uns nicht bekannt
Museum für Völkerkunde Dresden
uns nicht bekannt

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Zum Seitenanfang