Wandschnepper / Garnitur bestehend aus Wandschnepper und Spannhebel

Haenisch, Johann Gottfried d.Ä. (1696-1778) | Armbrustmacher
Ein Wandschnepper ist eine kleine Armbrust zum Schießen auf eine Zielscheibe. Das Scheibenschießen, ebenso wie das Schießen auf einen hölzernen Vogel, wurde von der Hofgesellschaft im Rahmen von Festlichkeiten, aber auch zum persönlichen Vergnügen praktiziert. Der Schnepper gehörte zu einer Serie von 24 Schneppern, die der Armbrustmacher Johann Gottfried Hänisch d. Ä. 1730 für August den Starken, Kurfürst von Sachsen und König von Polen, fertigte. Alle Stücke der Serie weisen die gleiche reiche Dekoration auf. Gravierte Beineinlagen zeigen an der Wange die Jagdgöttin Diana mit Hund und Hirsch, einen Leoparden und barocke Ornamente. Die Schnepper waren laut dem Rüstkammerinventar für die Festung Königstein bestimmt. Die zugehörigen Bolzen sowie die Bolzenkästen und Futterale sind nicht mehr vorhanden. Der zugehörige Spannhebel trägt die Inv.-Nr. U 289.
Museum
Abmessungen
Bogenbreite 56,9 cm Säulenlänge 70,3 cm Gewicht 1920 g
Inventarnummer
U 0012
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Auch interessant
Armbrust / Garnitur bestehend aus Armbrust und Bolzenkasten
Armbrust / Garnitur bestehend aus Armbrust und Bolzenkasten Kaphan, Franz
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen
Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen Bottschild, Samuel
Vogelschnepper / Schneppergarnitur bestehend aus Wandschnepper, Vogelschnepper, Spanner und Bolzenkasten / Elefantengarnitur
Vogelschnepper / Schneppergarnitur bestehend aus Wandschnepper, Vogelschnepper, Spanner und Bolzenkasten / Elefantengarnitur Haenisch, Johann Gottfried d.Ä.
Zum Seitenanfang