(Tony-)Cragg-Bong. Aus der Serie: Hits from the Bong

Schulz, Matti (1985-) - Künstler
Ort, Datierung
Material und Technik
Abmessungen
Gesamtmaß 53,2 x 25 x 23 cm, 2 teilig (Gewicht 6,0 kg)
Museum
Inventarnummer
176/2018
Frech und selbstbewusst verkehrt Matti Schulz in den drei Plastiken der Serie "Hits from the Bong" unsere Erwartungen in ihr Gegenteil. Meilensteine der bildhauerischen Kunstgeschichte, das altehrwürdige Sujet der Porträtbüste oder eine Saurier-Rekonstruktion - sie alle sind nicht sicher vor der satirischen Brechung durch den Künstler. Nicht nur die Verpflanzung der Plastiken vom Museumskontext in die Sphäre einer Alternativkultur, sondern auch ihre Zugehörigkeit zum Kunsthandwerk, den die Objekte durch ihre theoretische Benutzbarkeit erhalten, laufen dem gängigen Verständnis von Kunst und Hochkultur zuwider. Matti Schulz (*1985 in Neubrandenburg) studierte von 2006-2016 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und schloss als Meisterschüler in der Klasse von Prof. Carl Emanuel Wolff ab. Er lebt und arbeitet in Berlin (2018). Der (Tony-)Cragg-Bong ist eines von drei Objekten aus der Serie, die 2018 ials Förderankäufe von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für den Kunstfonds erworben wurden.
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Objekt

Strukturüberlagerung

Hornig, Günther
Kunstfonds
Strukturüberlagerung
Strukturüberlagerung
Hornig, Günther
Kunstfonds
Kunstfonds

Vom Aufstand im Menschen, Variation I

Nagel, Maja
Kunstfonds
Vom Aufstand im Menschen, Variation I
Vom Aufstand im Menschen, Variation I
Nagel, Maja
Kunstfonds
Schulz, Matti
Albert Oehlen-Bong. Aus der Serie: Hits from the Bong
Albert Oehlen-Bong. Aus der Serie: Hits from the Bong
Schulz, Matti
Kunstfonds
Zum Seitenanfang