Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 79156
Abmessungen
8,2 x 9,0 x 9,0 cm, 168 g
Inventarnummer
79156
Das bauchige Gefäß mit aufgeweitetem Rand wurde aus Kupfer getrieben oder gegossen. Die Außenseiten sind mit geometrischen Ornamenten graviert und weiß inkrustiert. In der Gefäßmitte sind umlaufend zehn ovale Medaillons aus Kupfer mit anthropomorphen Darstellungen (Tänzerinnen oder Gottheiten) aufgebracht (verm. gelötet). Das Objekt gelangte im Jahr 2013 durch anonyme Schenkung in den Besitz des Völkerkundemuseums Herrnhut und stammt aus der Sammlung von Mina Weisser. Mina Weisser war Evangelistin bei der Basler Mission und wurde von 1910-1916 nach Indien ausgesandt, wo sie in Mangalur als Leiterin der Mädchenschule und des Kinderheimes tätig war. Während dieser Zeit hat sie das Objekt vermutlich erworben oder geschenkt bekommen.
Creditline
Völkerkundemuseum Herrnhut, Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Gefäß

Kriegspfeil

uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Weitere interessante Objekte
Kriegspfeil
uns nicht bekannt
Völkerkundemuseum Herrnhut
Völkerkundemuseum Herrnhut

Hocker

uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Weitere interessante Objekte
Hocker
uns nicht bekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
uns nicht bekannt

Portionsschälchen des Konfektschalensatzes Form "Hawai", Dekor 618

Porzellanwerk "Weimar-Porzellan" Blankenhain
Kunstgewerbemuseum
Weitere interessante Objekte
Portionsschälchen des Konfektschalensatzes Form "Hawai", Dekor 618
Porzellanwerk "Weimar-Porzellan" Blankenhain
Kunstgewerbemuseum
Zum Seitenanfang