Kleine Sanduhr

Ort, Datierung
Abmessungen
H 7,0 cm, Dm 4,0 cm; Gewicht: 113 g
Inventarnummer
V 300 qq
Die kleine vergoldete Sanduhr stammt aus dem Besitz der Kurfürstenwitwe Hedwig. Die Standplatte der Sanduhr zeigt, von floralen Motiven umkränzt, die bekrönte Ziffer 8, das Signum der verwitweten Hedwig, sowie die Jahreszahl 1634, die andere die hebräische Inschrift JHWH. Vier zierliche Säulen und die beiden runden Platten bilden den Rahmen für das Stundenglas, das Hedwig vermutlich selbst von ihrem Witwensitz Schloss Lichtenburg in Auftrag gegeben hat. Die dänische Königstochter war mit Kurfürst Christian II. von Sachsen verheiratet und lebte nach dessen Tod 1611 in Lichtenburg.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
datiert 1634
Reproduktionsrechte
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Sanduhr

Kanzelsanduhr

unbekannt
Mathematisch-Physikalischer Salon
Kanzelsanduhr
Kanzelsanduhr
unbekannt
Mathematisch-Physikalischer Salon
Grünes Gewölbe

Perlmutterbecken

Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Perlmutterbecken
Perlmutterbecken
Schmidt, Nicolaus
Grünes Gewölbe
Zum Seitenanfang